Es lebe die Freiheit


Es lebe die Freiheit

Leicht daher gesagt: Freizeit, Freibier, Freigang, Freitag, Freigeist usw. Aber Freiheit, was ist das eigentlich wirklich? Das Kabarett 550 Plus geht der Sache nach und stellt erst einmal fest, dass dieser Begriff sehr vielseitig ausgelegt wird: Wer sich z.B. die Freiheit gibt, läuft Gefahr sie dem anderen zu nehmen. Und ob unsere Gedanken wirklich frei sind, ist mittlerweile umstritten, Stichwort Politik. Mit Witz und spielerischem Charme folgt die Kabarettgruppe dem diesjährigen Motto: Es lebe die Freiheit!   

Termine:
Montag 13.11.2017 19:30 Uhr - Ort: Fehntjer Forum, Rhauderfehn
Dienstag 14.11.2017 19:30 Uhr - Ort: Fehntjer Forum, Rhauderfehn
Mittwoch 15.11.2017 17:00 Uhr - Ort: Fehntjer Forum, Rhauderfehn





Besuch der alten Dame


Besuch der alten Dame, ist eine tragische Komödie von Friedrich Dürrenmatt aus dem Jahre 1956. Sie spielt in der Kleinstadt Güllen. Die Geschichte handelt von der Milliardärin Claire Zachanassian, die nach Güllen zurückkehrt, um Rache an ihrem ehemaligen Geliebten zu nehmen.
Dieser hat sie in ihrer Jugend geschwängert und sitzen gelassen. Klara, wie sie damals noch hieß, verlässt daraufhin die Kleinstadt Güllen, völlig verarmt und entehrt. Nach über 45 Jahren kehrt sie als die Milliardärin Claire Zachanassian nach Güllen zurück.
Claire verspricht der Stadt und ihren Bewohnern eine Milliarde und verlangt dafür Gerechtigkeit. Das Geld setzt sie auf den Kopf von Alfred III. Zunächst wird Alfred, der Angst um sein Leben hat, von allen Seiten beruhigt. Doch das viele Geld lässt die Stimmung der Bürger schnell umschwenken und Alfred wird ermordet.

Die Tragikomödie zeigt, dass man für Geld fast alles kaufen kann. Das Ensemble Augenzwinkern zeigt auf eindrucksvolle Weise, dass diese Erkenntnis heute noch genauso stimmig ist.

 

Regie, Gertud Auge  

Termine:
Samstag 18.11.2017 19:30 Uhr - Ort: Kulturspeicher Leer, Leer
Freitag 24.11.2017 19:30 Uhr - Ort: Fehntjer Forum, Rhauderfehn
Samstag 25.11.2017 19:30 Uhr - Ort: Forum Alte Werft, Papenburg





Entdecker des Himmels
Norbert Knitsch (Schauspiel) & Hans Sakowski (Musik)


Der Ostfriesische Theologe und Astronom David Fabricius

und sein Sohn Johannes anno 16*1700

 

In den äußerst unruhigen Zeiten religiös motivierter Hexenverbrennungen und politischen Machtkämpfen in Ostfriesland beobachteten der Pastor David Fabricius und sein Sohn Johannes merkwürdige Planetenbewegungen. Als ein Lutheraner und überaus neugieriger Astronom, blieb der Vater dennoch ein Verfechter des Glaubens. Sein Sohn Johannes dagegen, stellte die Logik wissenschaftlichen Denkens in den weltlichen Mittelpunkt. Beide verband jedoch die gemeinsame Suche und Entdeckung des Himmels, denn sie machten eine Beobachtung mit

wissenschaftlicher Tragweite.

 

Diese szenische Reise ist eine Hommage an einen außergewöhnlichen Ostfriesische Denker, anno 16/17oo

 

Schauspiel * Norbert Knitsch

Musik * Hans Sakowski

 

 

Termine:
Samstag 07.04.2018 20:00 Uhr - Ort: Gulfhaus dartein, Westoverledingen





Die 8 Millionäre
Krimi (von Robert Thomas)


Die 8 Millionäre
(von Robert Thomas)

 

Der Millionenschwere Jacques de Valorin ist der Alleinerbe des riesigen Vermögens seines Vater geworden. Doch eine Klausel im Testament seines Vaters weckt die unbändige Gier seiner vielen Halbgeschwister, die plötzlich ein großes Interesse bekunden.  Zum Schutz bittet der Alleinerbe den Kommissar um Hilfe, und schon in der Nacht wird die Villa von schrägen Gestalten besucht. Adel vernichtet, heißt nun die Parole und der pfiffige Kommissar muss nicht nur einen Mord aufdecken sondern mehrere. Inszeniert wird dieses absurde Erbschafts-Jagdszenario vom Mico-Maco-Theater.

Schauspiel:

Helga Freudenthal, Norbert Knitsch, Hartmut Hauer, Sigi Riske, Maria Deters.







Die Stützen der Gesellschaft
Schauspiel von Henrik Ibsen


Sonderaufführung in Rhauderfehn und Leer

Karsten Bernick, Besitzer einer Werft und auch Konsul der Gemeinde, sorgt für den Lebensunterhalt vieler Familien in der Gemeinde, da sie Mitarbeiter seiner Werft sind. Er ist auch für seine guten Beiträge für die Gemeinde bekannt. Er hat der Stadt Gartenanlagen geschenkt, ein neues Schulhaus bauen lassen, Wasser- und Gasleitungen für die Stadt angeschlossen. Jetzt baut er noch eine Eisenbahnverbindung. Er ist in der Gemeinde sehr geschätzt. Im Laufe des Stückes erweisen sich Bernick und die sogenannten Stützen der Gesellschaft als heuchlerische Betrüger, die sich sogar selber hinters Licht führen. Sie planen am Ende einen Mord  um ihre Ehre zu retten.

Ibsen führt in der 1877 geschriebenen Geschichte die Mächtigen der Gesellschaft vor und ist aktuell bis in die heutige Zeit!

TAG-Schauspieltheater Augenzwinkern

Regie: Gertrud Auge

 






Die Kreuzfahrt
Senioren-Kabarett im Fehntjer Forum


Seniorenkabarett 550 Plus mit KREUZFAHRT
Sonderaufführung am 22.01.17 um 17 Uhr 
Fehntjer Forum Rhauderfehn.
 
In diesem Stück der Kabarettgruppe 550 Plus geht es um das Reiseerlebnis absurdester Art. Eingeschlossen von viel Wasser und sich sonnend auf gelacktem Schiffsdeck inklusive All Inclusiv, werden die teuren Urlaubswochen für so manchen Reisenden zur Alb-Traumreise. Denn knallende Korken auf knallbunten Riesenschiffen produzieren oftmals durchgeknallte Gehirne. Aber lassen Sie sich gerne überraschen!    





Der Mensch ist ein Schöpfer


An Beispielen der eigenen Arbeit zeigt Dr. Norbert Knitsch exemplarisch auf, was die Menschen an Kunst und Kultur fasziniert. Seine Theaterarbeiten insbesondere auch in vielen Ländern der Welt, z.B. mit Straßenkindern in Peru und Kolumbien, Kindern des Krieges in Sarajevo - Bosnien oder im Rahmen von Projektarbeiten mit Schülern in Brasilien und Südafrika, wie auch hier in der Kinder- Jugendpsychiatrie oder mit straffälligen Jugendlichen macht Knitsch deutlich, warum Kulturarbeit als ein schöpferischer Akt lebensnotwendig ist. Das betrifft gerade auch die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen durch die Methode des Theaterspiels. Diese entwicklungsfördernde Form des kulturellen Schaffens, als Potenzial und nicht zuletzt als übererlebenswichtige Ressource z.B. auch im Rahmen der Bildungs,- und Erziehungsarbeit, ist für die Formung bzw. Herausbildung einer gesunden Persönlichkeit unverzichtbar.

Der Eintritt ist frei!     






"Graf Götzen" - ein Schiff in Kisten


"Graf Götzen" - ein Schiff in Kisten
Eine Theaterproduktion von Navigare-Theater Papenburg.
www.navigare-papenburg.eu
 
Der Papenburger Theaterverein "Navigare" bringt die faszinierende Geschichte der "Götzen" als Eigenproduktion auf die Bühne. Das im Jahr 1914 auf der Meyer Werft in Papenburg gebaute Schiff wurde in ca. 5.000 Holzkisten verpackt und per Bahn und Schiff von Papenburg nach Kigoma (in Tansania) transportiert. Es war für den Einsatz in der deutschen Kolonie "Ostafrika" auf dem Tanganjika See vorgesehen. Dort wurde es von drei Werftarbeitern der Meyer Werft mit Hilfe von vielen einheimischen Helfern in ca. einem Jahr wieder zusammengebaut und am 5. Februar 1915 vom Stapel gelassen. Das Schiff geriet in die Wirren des 1. Weltkrieges. Um es nicht in die Hände der Belgier fallen zu lassen, wurde es von den Deutschen versenkt, aber von den Belgiern nach Jahren  wieder gehoben. Am 16. Mai 1927 wurde es auf den Namen %u201ELiemba%u201C (Tanganjika) umgetauft und ist heute als Fähr- und Transportschiff immer noch unterwegs. Das Historiendrama wird von 23 Spielern in internationaler Besetzung inszeniert.  
 
Stück und Regie Dr. Norbert Knitsch (TAG-Theater)

7 Termine unter zu finden unter:

http://www.kulturkreis-papenburg.de/index.php?246&tx_mjseventpro_pi1[showUid]=568





Antikwar(i)um
Die Letzten ihrer ART


     

Antikwar(i)um

ein Szenario des Theaterensemble 55 Plus. Man könnte sie auch als die Letzten ihrer Art beschreiben. Mit ihrer 680-Jährigen Bühnenpräsenz präsentiert dieses Ensemble eine philosophisch-kritisch sowie witzig-groteske Revue, die mit Humor ausschließlich nachhaltige Denkanstöße produziert. Nach der Vorstellung ist das Überleben in unserem absurden Alltagsgeschehen wieder sicher und hergestellt. Das betrifft Zuschauer und Spieler gleichermaßen. 

Schauspiel:

Elma Hoek, Annemarie Kirch, Edelgard Bayer, Monika Richert, Gisela  Bertus, Gertrud Stechmesser, Elisabeth Stellamanns, Hildburg Langen, Gerda Ulpts.

Technik: Wolfgang Kirch

Regie: Norbert Knitsch 







Die Irre von Chaillot


Geldgierige Spekulanten haben Erdöl unter den Straßen von Paris entdeckt und drohen nun, die Stadt in die Luft zu sprengen, um an die Ressourcen zu gelangen. Diesen skrupellosen "Feinden" stellt sich eine alte Frau entgegen, die man in ihrem Stadtviertel Chaillot wegen ihrer Marotten mit Respekt "die Irre" nennt: die alte Gräfin, eine der köstlichsten und erschütterndsten Figuren der Bühne. Sie heckt mit ihren nicht minder bizarren Freundinnen einen Plan aus, um die Stadt zu retten. Vernunft und Nächstenliebe sollen den Sieg über die Mächte des Bösen davontragen.

Mit diesem modernen Märchen beschäftigt sich das Theater Augenzwinkern unter der Regie von Gertrud Auge. Es enthüllt sich der echte Jean Giraudoux, als ein Autor mit Witz und einer sicheren Fähigkeit des Gestaltens.





Gertrud von Gans


Gertrud ist eine kleine, traurige Gans. Sie hat sich im Wald verlaufen. Plötzlich trifft sie Ambrosius den Fuchs, aber keine Angst, die beiden werden dicke Freunde. Es wird aber noch nicht verraten wie es dazu kommt.
Die beiden machen sich dann auf den Weg um Gertrud's Bauernhof zu suchen. Doch da kommen ihnen die beiden Räuber Alfred und Anton zuvor und schnappen sich Gertrud. Die Kinder können Ambrosius kräftig bei der Suche nach Gertrud helfen. Ob sie es gemeinsam schaffen? Unterwegs bekommen sie noch kräftige Hilfe von Zacharias dem Zwerg. Aber laßt Euch überraschen wie die Geschichte endet.






Der Fragebogen
Szenisch Lesung


Der Fragebogen, eine poetische Lesung

- Halten Sie sich für einen guten Freund?

- Empfinden Sie den Planeten Erde als Heimat?

- Was ist ihr persönliches Geheimnis?

Es geht um die Erhaltung des Menschengeschlechts, um Ehe, Hoffnung, Humor, Geld, Freundschaft, Heimat, Eigentum und Tod. Das Schauspiel Mico Maco dramatisierte diesen formell gehaltenen Fragenkatalog zu einem poetischen Szenario. Die Form der Umsetzung verleiht somit jedem Themenkomplex eine spielerische Leichtigkeit.

Schauspieler:

Maria Deters, Helga Freudenthal, Norbert Knitsch, Siggi Riske, Kordula Knitsch, Hartmut Hauer







Die Unsichtbaren
Schauspiel


Eine stillgelegte Werft und Menschen, die zwischen alten Kränen, Schiffsschrauben und Verladecontainern ein Zuhause gefunden haben. Man nennt sie "Die Unsichtbaren". Es sind Übriggebliebene. Wie gestrandete Schiffbrüchige leben sie in dieser alten Werft als Aussteiger in einem rostigen Schiffsrumpf und erzählen sich ihre Geschichten von den Fahrten über die Weltmeere. Alles was sie noch haben sind ihre Erlebnisse, gute sowie schlechte. Doch da ist noch etwas; alle tragen ein ganz persönliches Geheimnis mit sich herum. Plötzlich steht ein alter Bekannter vor ihnen, adrett, herausgeputzt. Sein Verhalten verheißt nichts Gutes und, er ist nicht alleine gekommen. Die Überraschung ist perfekt, als er die sprachlosen Bewohner mit einer menschenunwürdigen Forderung konfrontiert. Das "Spiel" beginnt und fortan schwingt eine bedrohliche Stimmung mit.

Das Stück erzählt von Menschen, die sich nicht nur zurückgezogen haben sondern auch zu "Unsichtbaren" geworden sind. Hat nicht jeder sein ganz persönliches Geheimnis?  Was würden wir dafür geben, dieses Geheimnis zu bewahren?  

Schauspiel:

Anna Bohlen, Berend Buscher, Erika Görtemaker, Olga Hess, Maria Leffers, Susanne Middeler, Olga Renz, Hermann Schulte

Stück und Regie: Norbert Knitsch



Navigare Amateurtheater Papenburg e.V.
http://www.navigare-papenburg.eu
info@navigare-papenburg.eu
1. Vorsitzender Werner Kleimann
Tel. 04961-666561







Frohe Feste
Komödie


Weihnachten - das Fest der Besinnlichkeit: drei Paare, drei Jahre Weihnachten, jeweils bei einem anderen Paar zu Hause, immer in der Küche, dem zentralen Ort jeder Feier und alle Jahre wieder kommt es anders als geplant. In diesen Küchen bereitet der englische Autor des Stückes Ayckbourn das Rezept für Lachen und Leiden auf eine amüsante und absurde Art.

Da sind die Hopcrofts mit dem putzsüchtigen Joe und dem aufstrebenden Partyspiel- und Technikfreak Sidney, die schwer in einer Lebenskrise stehende Eva Jackson mit Riesenhund George und Mann Geoffrey, einem verkrachten Architekten und schließlich das Ehepaar Brewster Wright mit dem Banker Ronald und seiner dem Alkohol zugeneigten Frau Marion. Als Beilage gibt es noch das Lehrerehepaar Lottie und Dick Potter, die nur zu hören, aber nie zu sehen sind.

Stücklänge mit Pausen etwa 2,5 Stunden. Nach jedem Akt (45 Min.) können sich die Zuschauer mit einem Gläschen Wasser oder Wein entspannend auf den nächsten Akt freuen.

Schauspieler:

Maria Deters, Ralf Wilken, Norbert Knitsch, Helga Freudenthal, Hartmut Hauer, Sigi Riske, Kordula Knitsch

Technik:
Nele Beier







Alt sind alle


Die Zuschauer erwartet ein amüsantes Kabarett-Programm, denn 11 Spieler mit insgesamt 788 Jahren angereicherter Geschichtserfahrung erobern die  Bühne.

Herzhaft und frech dargeboten, mit altem Klavier und neuer Poesie.






Freilichttheater Fehnleuchten 2013
Als die Schule noch Kirche war


Im August 2013 finden im Garten des Fehn- und Schifffahrtmuseum in Rhauderfehn 12 Theateraufführungen statt.

Fehnleuchten II ist eine Zusammenarbeit der ansässigen Spielbühnen. Erwartet werden wieder 4000 Zuschauer.
Etwa 150 Mitspieler, Sänger und Tänzer werden die Bühne 2,5 Stunden bespielen und das Publikum in Schwung halten.

Kartenvorverkauf  bei der Volksbank eG Westrhauderfehn
Abendkasse 17 Euro , Vorverkauf 15 Euro







Top Dogs


In Top Dogs geht es nicht um die einfachen Leute, die Underdogs, sondern eben um Top Dogs, Spitzenkräfte aus den Managementetagen unserer Wirtschaftswelt. Was passiert, wenn die Entlasser plötzlich zu Entlassenen werden? Gezeigt werden acht Geschichten jener Wirtschaftskönige, die vor kurzem noch an den Hebeln der Macht saßen und sich jetzt in einem Seminar für arbeitslose Manager wiederfinden.
Eine grotesk-komödiantisches Theater!

Schauspieler:

Maria Deters, Ralf Wilken, Norbert Knitsch, Helga Freudenthal, Hartmut Hauer, Sigi Riske, Kordula Knitsch.

Technik:
Nele Beier







Mefisto forever
TAG-Theater - Schauspiel


Mefisto Forever von Tom Lanoye Frei nach Klaus Mann

Das Theaterstück spielt auf der Bühne eines großen Schauspielhauses, vor, während und nach den Theaterproben. Der Starschauspieler geht um der Karriere und um des Schutzes seines Theaters willen den Pakt mit dem Bösen (neue Machthaber) ein. Sein Vorsatz, aus dem Theater einen Platz des Widerstandes zu machen, entpuppt sich als Selbsttäuschung. In der Theatergruppe brechen politische Konflikte auf, SchauspierInnen werden verfolgt oder müssen fliehen. Der Balanceakt zwischen Gewissen und Erfolg wird immer schwieriger, während der Kriegslärm immer lauter wird.

Freies Schauspielensemble Augenzwinkern vom TAG-Theater unter der Regie von Gertrud Auge.